Montag, 16. Juni 2014

Garnier Fructis Prachtauffüller


Wieder einmal durfte ich für die Garnier Blogger Academy Haarpflegeprodukte vor ihrem offiziellen Erscheinen testen. =)
Es handelte sich um die neue Garnier Fructis Pflegeserie Prachtauffüller.
Mir wurden vier Produkte zugeschickt: Shampoo, Spülung, Haarkur und Serum.


Schon allein die Aufmachung der Flaschen und Tiegel ist durch die auffällige Farbe Pink ein Hingucker.

Die Prachtauffüller Pflegeserie enthält Fibra-Cyclane, ein revolutionäres, die Haarfaser auffüllendes Haarmolekül, das die Haarstruktur verdichtet. Granatapfel-Extrakt verleiht mit seinen reichhaltigen Pflegestoffen zusätzlichen Schwung und Geschmeidigkeit.


Das Shampoo duftet wie die ganze Serie einfach fantastisch. So macht Haarewaschen Spaß! Die Konsistenz des Shampoos war leicht flüssig, aber dadurch reichte auch nur eine haselnussgroße Menge, um meine überschulterlangen Haare einzuschäumen.


Die Spülung besitzt eine cremige Beschaffenheit. Leider vergaß ich, ein Foto davon zu machen. Die Spülung ließ sich gut im Haar verteilen und nach kurzer Einwirkzeit auch wieder gut ausspülen.


Als ich die Haarkur mit dem Finger entnahm, musste ich irgendwie an Pudding denken. =) Ja, ich denke, das ist eine gute Beschreibung für die Konsistenz der Haarkur. =) Ich verteilte sie in den Haarlängen und vor allem in den Spitzen. Ich musste allerdings schon ein wenig mehr mit Wasser spülen, um die Haarkur restlos aus meinen Haaren zu entfernen.


Das Serum ist für platte Längen gedacht. Die Längen sollen dadurch üppiger und griffiger werden. Die Beschaffenheit des Serums ist flüssig, jedoch nicht so flüssig wie das Shampoo. Zwei Pumpstöße aus dem Flakon reichten aus, um genug Serum in den Haarlängen zu verteilen. Das Serum wird nicht ausgespült.

Meine Meinung:

Wirklich überzeugt bin ich von dem Shampoo und der Spülung. Nie hätte ich es für möglich gehalten, aber es funktioniert tatsächlich - die Haare werden fülliger! Bei mir konnte ich das am Pony feststellen. Der wird nämlich immer lichter. Doch schon nach der ersten Anwendung der beiden Produkte war er wieder bauschiger und dichter als zuvor. Insgesamt fühlten sich meine Haare weicher an, obwohl sie vor allem in den Längen sehr strohig sind. Sie ließen sich ohne Ziepen, Zerren und Reißen durchkämmen. Das habe ich sonst nur, wenn ich nach der Haarwäsche Haaröl verwende.

Weniger gut fand ich die Haarkur und das Serum. Diese beiden Produkte benutzte ich drei Tage später, nachdem ich mir die Haare wieder mit dem Shampoo gewaschen hatte, aber dieses Mal keine Spülung benutzte, da ich ja die Haarkur verwenden wollte. Die Haarkur brachte für mich keine Verbesserung. Bereits direkt nach dem Ausspülen konnte ich die Haare kaum noch durchkämmen. Der Kamm blieb regelrecht in meinen Haaren "stecken". Das Serum kam dann als Abschluss in meine Haare, denn Leave-In-Produkte sind eher mein Ding als Spülungen und Kuren. Aber dieses Produkt überzeugte mich ebenfalls nicht. Die Haarlängen fühlten sich zwar griffiger an, aber irgendwie "bremsten" meine Finger, wenn ich damit durch meine Haare strich. Und letztendlich sahen meine Haare sehr strohig aus!

Fazit:
Shampoo und Spülung werde ich auf jeden Fall weiter verwenden. Haarkur und Serum eher nicht. Wie das bei Produkttests so ist, spiegelt dies meine persönliche Meinung wieder. Andere Verwender kommen womöglich mit der Haarkur und dem Serum hervorragend zurecht.

Für alle, die es interessert, hier noch die INCIs:

Shampoo

Spülung
 
Haarkur
 
Serum

Kennt ihr schon die Garnier Fructis Prachtauffüller Pflegeserie?
Vielen Dank an Garnier für die kostenlose Zusendung der Produkte.

Kommentare:

  1. Irgendwie haben wir ja die selben Erfahrungen gemacht. :/
    Die Produkte habe ich an meine Mutter weiter gegeben. Die mag das Shampoo, hat aber auch kürzere Haare als ich. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke auch, dass die Pflegeserie eher für kürzere Haare geeignet ist.

      Löschen